Die herzlich digitale Stadt Kaiserslautern

Im November 2017 hat die Stadt Kaiserslautern die Gesellschaft „KL.digital GmbH“ gegründet, um digitale Ideen und Konzepte aus der Wettbewerbsphase „Digitale Stadt“ umzusetzen.

Im Januar hat die GmbH Büros gegenüber des Hauptbahnhofs bezogen, sieben motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit mit zehn spannenden Projekten aus verschiedenen Bereichen beschäftigt:

+ (Teil-)autonomes Fahren/eMobilität

+ WLAN an Schulen

+ Installation von WLAN-Masten für Großveranstaltungen

+ Social Walls für städtische Veranstaltungen

+ Park-App

+ Tourismus-Projekt VR-Brillen für Stadtrundfahrten/historische Zeitreise

+ Online-Plattform für den Lautrer Einzelhandel

+ Chatbot/Concierge System Innenstadt

+ Drohnenschule

+ Bürgerkonto/Datentresor

+ Pfaff smart infrastructure

+ Digitalisierung in der Erwachsenenbildung

+ DigiRoom in der Verwaltung

Die Liste ist nicht abschließend und wird kontinuierlich aktualisiert.

Neben der Weiterführung der Projekte kümmert sich die KL.digital um Außendarstellung, Organsiation der Arbeitsgruppen aus unterschiedlichen Bereichen wie Bildung, Handel, Gesellschaft, Innenstadt-Entwicklung etc., ist Treffpunkt für die digitale Szene und die, die es noch werden möchte und beteiligt sich darüber hinaus an städtischen Veranstaltungen mit digitalen Ideen. Die KL.digital wird zu 90% aus Fördermitteln des Ministeriums des Innen und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz finanziert, zu 10% beteiligt sich die Stadt Kaiserslautern an den Kosten. Zunächst einmal ist ein Zeitraum bis 12/2019 angedacht, um Kaiserslautern auf dem Weg in eine digitale Zukunft intensiv zu unterstützen.

In der Stadtratssitzung vom 26.02.2018 wurde das Leitbild der herzlich-digitalen Stadt Kaiserslautern mit sehr großer Mehrheit vom Stadtrat verabschiedet. Die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger erkennen die Chancen, die sich durch die digitale Transformation ergeben und wollen die Zukunft aktiv gestalten.

Neben der KL.digital GmbH werden weitere Strukturen geschaffen, die den Transformationsprozess beschleunigen sollen. Als Chief Digital Officer (CDO) wird Prof. Dr. Dieter Rombach die strategische Ausrichtung begleiten, Herr Prof. Dr. Gerhard Steinebach berät als Chief Urban Officer (CUO) bei den Veränderungen in der Stadtentwicklung. Der KL.digital steht Dr. Martin Verlage als Geschäftsführer vor.