Markt der digitalen Möglichkeiten feiert Premiere

By November 13, 2019Aktuelles
Ein Kind spielt ein Spiel auf einer Konsole, die in einem Pappklavier steckt.

Auf dem ersten Markt der digitalen Möglichkeiten war in allen Ecken Action angesagt. Fünf Stunden lang konnten Besucherinnen und Besucher sich informieren, mitmachen und vor allem vieles selbst ausprobieren.

Der Markt der digitalen Möglichkeiten – oder auch #DigiMarktKL – fand am 12. November in den Alten Eintracht und auch in der Kleinen Kirche in Kaiserslautern statt. Ein etwas ungewöhnlicher Ort um 3D-Drucker auszuprobieren oder mit VR-Brille in andere Welten abzutauchen. Doch sowohl den Aussteller/-innen als auch den Besucher/-innen gefiel die Atmosphäre in der Kirche, die natürlich auch durch passende Lichtstimmung untermalt wurde.

Viel zu sehen auf dem Markt der digitalen Möglichkeiten

Die knapp 150 Besucher/-innen konnten einiges ausprobieren: Games am Stand von eSport KL, eine VR-Zeitreise von Studierenden der Hochschule Kaiserslautern, die digitale Produktionsstrecke „Paul“ vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum, oder auch eine Gaming-Software mit der Rehabilitation erleichtert werden soll – präsentiert von der Offenen Digitalisierungsallianz Pfalz. Die Besucher/-innen zeigten sich durch alle Altersklassen hindurch begeistert und viele gingen nicht nur mit einem eigenen Bodyscan (3D-Modell auf einem USB-Stick) nachhause, sondern auch mit einem breiten Grinsen.

Neben der Kleinen Kirche gab es auch in der Alten Eintracht viel zu sehen. Hier konnten sich die Besucher/-innen beim Dauer-Workshop zum Projekt „Der dritte Ort“ einbringen. Außerdem waren auch  Meinungen, Kritik und Anregungen zu den ersten Ergebnissen aus dem „Dialog Zivilgesellschaft“ gefragt.

Strenge KI – flexible KI?

Über ethische Aspekte der Digitalisierung sprach Björn Stecher im letzten Vortrag des Abends. Auch davor waren bereits wichtige Themen auf der Bühne diskutiert worden. Dr. Alexander Jatzko vom Westpfalz-Klinikum sprach über die Auswirkung von Social Media/Digitalisierung auf unsere Gefühlswelt, während es in einem spannenden Vortrag von Patrick Ney um Chancen der Digitalisierung für Seniorinnen und Senioren ging.

Den Abschluss machte unser Geschäftsführer Dr. Martin Verlage mit dem Workshop zum Projekt „Lokale Logistik“. Dabei sammelte er mit 20 Interessierten Ideen und konnte viele Anregungen mitnehmen.

Am Ende des Abends zeigten sich auch die Ausstellerinnen und Aussteller mehr als zufrieden mit den gesammelten Eindrücken, Gesprächen und der gesamten Veranstaltung. Somit freuen wir uns über einen gelungenen ersten #DigiMarktKL und hoffen, dass das Event allen Besucherinnen und Besuchern gefallen hat.