Skip to main content

Über Herzlich digital

Wir...

schaffen Experimentierräume für die Digitalisierung in der Stadt Kaiserslautern. Wir probieren also bestimmte Ideen aus, um der Stadt Kaiserslautern bei ihren Aufgaben zu helfen.
unterstützen die Stadt dabei, Lösungen die gut funktionieren, dauerhaft fortzuführen.
setzen Lösungen mit Mehrwert für die Menschen in Kaiserslautern in den Mittelpunkt.
arbeiten eng mit der Stadtverwaltung, der Wissenschaft, der Wirtschaft und vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern von Kaiserslautern zusammen.

Wer steckt dahinter?

Nachdem wir im Wettbewerb „Digitale Stadt“ des Bitkom unter den TOP 5 gelandet sind, war eines klar: Wir wollen die Digitalisierung in Kaiserslautern weiter vorantreiben. Seitdem hat sich einiges getan und im herzlich digitalen Kaiserslautern arbeiten viele Köpfe an der Digitalisierung. Die 2020 gegründete Stabsstelle Digitalisierung (I.8) und die städtische Tochterfirma KL.digital GmbH (gegründet 2017) arbeiten eng als Team zusammen an Projekten und an Kaiserslauterns Image als Smart City. Auch in den Referaten in der Stadtverwaltung sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Umsetzung von digitalen Projekten beschäftigt und eng in den Digitalisierungsprozess eingebunden.

Gefördert wird das Vorhaben als Modellprojekt Smart Cities vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (vorher: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat). Außerdem werden wir als herzlich digitale Modellstadt vom Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz gefördert.

Grußworte

Als städtisches Projekt freuen wir uns über die Grußworte von Oberbürgermeisterin Beate Kimmel und von CDO Ilona Benz an die Menschen in Kaiserslautern.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als Oberbürgermeisterin der Stadt Kaiserslautern heiße ich Sie auf der herzlich digitalen Webseite willkommen.

„Herzlich digital“ ist Kaiserslautern bereits seit 2017. Seitdem hat sich die Stadt dazu verpflichtet, die Digitalisierung im Sinne der Menschen zu gestalten und sie mit ihnen gemeinsam kraftvoll voranzutreiben.

Die Stadt wird zum Erprobungsraum für smarte Anwendungen. Das bringt zahlreiche Mehrwerte für Sie mit sich: Neue Anwendungen und digitale Konzepte erleben Sie, als Lautrerinnen und Lautrer, aus erster Hand.

Beispielsweise wird mit der städtischen Beteiligungsplattform „Kaiserslautern MitWirkung“ und der Erarbeitung von Leitlinien für Bürger:innenbeteiligung die Beteiligungskultur in unserer Stadt gestärkt. Bei der Gestaltung der Fläche vor dem Pfalztheater können Sie sich mit eigenen Ideen und Wünschen einbringen. Mit anderen technischen Lösungen werden unsere Ordnungsbehörden bei Veranstaltungen wie dem Altstadtfest unterstützt. Auch der Arbeitsalltag in der Verwaltung profitiert von smarten Anwendungen. Zum Beispiel erfassen verschiedene Arten von Sensorik Daten im Stadtgebiet, damit Planungsergebnisse verbessert und Entscheidungen nicht nach Bauchgefühl, sondern auf der Grundlage verlässlicher Daten getroffen werden können.

Die Digitalprojekte tragen so dazu bei, unser Kaiserslautern zu einer Stadt zu machen in der wir alle weiterhin gerne leben und arbeiten.

Herzlich digital, das bedeutet für uns Digitalprojekte umzusetzen, die unmittelbar dem Menschen zugutekommen, von denen also unsere Bürgerinnen und Bürger einen echten Nutzen haben.

Mein Dank geht an alle, die sich bislang mit großem Einsatz für die Themen Digitalisierung und Smart City engagiert haben. Wir alle können uns auf viele spannende Smart-City- und digitale Projekte freuen. Auf diesen Seiten werden Ihnen einige vorgestellt. Und auch die Beteiligung bei Digitalisierungsvorhaben steht hier im Mittelpunkt. Mein Wunsch: Nehmen Sie die vielen Möglichkeiten wahr aktiv mitzumachen und profitieren Sie von den unzähligen Chancen auf dem herzlich digitalen Weg.

Viel Spaß beim Durchstöbern!

Ihre

Beate Kimmel
Oberbürgermeisterin der Stadt Kaiserslautern

Porträt Ilona Benz gross

Dr. Ilona Benz (Foto: Thomas Kierok)

Liebe Lautrerinnen und Lautrer,

in unserer Stadt finden wir beste Voraussetzungen, um als Smart City richtig durchzustarten und bundesweit Maßstäbe zu setzen.

In Lautern wollen wir aber nicht nur einfach digital, sondern herzlich digital sein. Das  bedeutet, dass wir die Digitalisierung gemeinsam mit Ihnen und den Beteiligten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik, insbesondere aber im Sinne der Menschen gestalten möchten. Die Projekte und Maßnahmen unter dem Dach von „Herzlich digital” bringen deshalb einen konkreten Nutzen für einzelne Zielgruppen oder bestenfalls für die gesamte Stadtgesellschaft und wirken zugleich auf übergeordnete Stadtentwicklungsziele ein. Salopp formuliert: Am Ende muss mehr dabei herumkommen als verlegte Kabel, gesammelte Daten und verbrauchter Strom!

Wir haben in Kaiserslautern das Glück, zur Erfüllung unserer herzlich digitalen Mission auf die Expertise zahlreicher renommierter Forschungsinstitute und IT-Unternehmen, die Unterstützung einer thematisch sensibilisierten Kommunalpolitik und Stadtspitze, eine motivierte und begeisterungsfähige Bevölkerung, sowie ein hochkompetentes operatives Projektteam zugreifen zu können.

Lassen Sie uns dieses besondere Potential gemeinsam ausschöpfen und unsere Vorreiterposition weiter ausbauen!

Das herzlich digitale Team wird immer wieder auf Sie zugehen, um Sie zu einem Teil der Mission zu machen. Denn nicht überall, wo Digitalisierung draufsteht, sind nur Bits und Bytes drin. Viel öfter geht es um Fragen des stadtgesellschaftlichen Zusammenlebens, um Wertentscheidungen und soziale Aushandlungsprozesse, die Sie alle betreffen. Die digitalen Möglichkeiten sind dabei, bildlich gesprochen, nur das Fahrrad, auf dem wir uns entlang der eingeschlagenen Wegmarken dem Ziel nähern. Über Veranstaltungen, themenbezogene Workshops oder Social-Media-Aktivitäten nehmen wir deshalb kontinuierlich Ihre Beiträge, Meinungen und Perspektiven auf.

Ich möchte Sie dazu ermutigen, sich darauf einzulassen und mitzumachen!

Ihre Ilona Benz
Geschäftsführerin der KL.digital GmbH und CDO der Stadt Kaiserslautern

Zur Rolle des CDO (Chief Digital Officer) in der herzlich digitalen Stadt:

Der CDO berät das Stadtoberhaupt in allen digitalen Belangen. Zu den Aufgaben des CDO zählen die fachliche Weiterentwicklung des Leitbilds „herzlich digital“ sowie der Roadmap. Er unterstützt bei der Entscheidungsfindung, welche Projekte aus technischer Sicht sinnvoll sind und werden sollen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner