#herzlichdigital auf dem Dritten Digitalforum

By September 4, 2020Aktuelles

In den letzten Monaten waren wir so digital unterwegs, wie noch nie. So konnten wir dank Homeoffice weiterarbeiten, dank Videotelefonie mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben und dank Nachbarschaftsportalen waren wir gut versorgt. Aber nicht jeder kann diese Mittel nutzen. Wie wir mit diesen Herausforderungen umgehen können – darum ging’s heute beim 3. Digitalforum des Landes Rheinland-Pfalz.

Im Trierer St. Maximin ging es um 14:30 Uhr los, aber wir waren natürlich schon wesentlich früher vor Ort, um unseren Stand aufzubauen. Zusammen mit drei Jugendlichen durften wir dort unser Ferienprogramm „Pics & Stones“ präsentieren. Denn auch dabei ging es natürlich um digitale Teilhabe.

„Pics & Stones“ live im Stream

Wie kann ich mein Handy nutzen, um richtig gute Fotos und Videos zu kreieren? Und was muss ich dabei eigentlich beachten, auch was Musiklizenzen oder Personen im Bild angeht? Dazu, sowie zur ihren eigenen Werken aus den drei Wochen Ferienprogramm, konnten Noah, Tabea und Emma einiges erzählen – und das live auf Sendung! Denn das diesjährige Digitalforum fand vor Ort nur im sehr kleinen Kreis statt, dafür konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger per Webex-Konferenz und über die Offenen Kanäle dazuschalten.

Auf der Bühne sprach Ministerpräsidentin Malu Dreyer neben anderen Gästen auch mit KL.digital-Chef Dr. Martin Verlage über das Thema der Veranstaltung und über die vielen verschiedenen Lösungsansätze aus dem ganzen Land. Zusätzlich zu „Pics & Stones“ konnten wir außerdem die herzlich digitalen Kulturlivestreams, die wir im Frühjahr zusammen mit dem Referat Kultur der Stadtverwaltung umgesetzt haben, in einem Videoclip vorstellen. Denn auch hier war es unsere Absicht – neben der Unterstützung der lautrer Kulturszene – den Menschen durch digitale Mittel, Teilhabe zu ermöglichen. In Zeiten des Lockdowns konnte sich so jede*r – ob im Internet, oder im TV im Offenen Kanal – eine Stunde Kultur nachhause holen. Ein Ansatz der sogar weltweit eine riesige Resonanz fand.

Kulturlivestreams auf dem Digitalforum

Weitere spannenden Beiträge gab es z. B. zum Projekt „Digitales Dolmetschen“ und zu den „Digitalen Nachbarn“. Nach knapp zwei Stunden vollem Programm verabschiedete sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer und beendete die Veranstaltung. Wir finden: Auch virtuell können solche Events toll sein. Trotzdem freuen wir uns auf kommende Digitalforen, bei denen wir uns wieder mehr mit euch austauschen können.