Konferenz Beruf X.0

By November 7, 2018Aktuelles

Muss der Arbeitnehmer der Zukunft eine „Eier legende Wollmilchsau“ sein? Nicht wenn es nach Prof. Dr. Jutta Rump geht. In ihrer Keynote bei „Beruf X.0“ gibt die Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability einen potentiellen Ausblick in die Zukunft der Arbeitswelt. Gebannt lauschen ihr knapp 80 Gäste, als sie über „Digitalisierung 4.0“ und die Bedeutung von Talentförderung spricht. Mit lebendigen Beispielen lässt die Professorin, die in verschiedensten Kommissionen des Bundes sitzt, ihre Zuhörer an ihrer Zukunftsvision teilhaben. Die Keynote hat auch bei Dr. Martin Verlage, Geschäftsführer der KL.digital GmbH, Begeisterung ausgelöst. „Es freut mich wirklich, dass wir so einen Kracher für unsere Veranstaltung gewinnen konnten. Und ich denke, Sie verstehen jetzt auch warum“, wendet sich Verlage an das Publikum – Nur um danach den nächsten spannenden Vortrag anzukündigen.

Aussteller informieren über Trends und Berufe der Zukunft

Diesmal betritt Dr. Haike Frank vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum die Bühne, um über die Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen zu sprechen. Und wie ginge das besser, als mit einem Beispiel direkt aus der Region? So schildert Frank, wie das Kompetenzzentrum dem Unternehmen PS Automation aus Bad Dürkheim bei der Digitalisierung bestimmter Prozesse Helfen konnte.

Nach so viel Input können die Teilnehmer kurz bei Kaffee und Kuchen verschnaufen und sich an den Infoständen verschiedener Aussteller auch über die Berufe der Zukunft informieren. So ist zum Beispiel die Agentur für Arbeit mit einem Stand vertreten und Unternehmensberaterin Jane Schek informiert über die Methode „Working out loud“.

  • Keynote-Sprecherin Prof. Dr. Jutta Rump

Wer wird Pecha Kucha-King?

Während die ersten beiden Vorträge jeweils knapp 40 Minuten gingen, wird es jetzt zeitlich knackig. Denn die Pecha Kuchas stehen an. Jeweils für exakt vier Minuten auf der Bühne stehen: Steffen Blaga von der IHK Südwest, Peter Weißler von der Agentur für Arbeit, Marcel Sambale-Lergenmüller von der Vineyard Cloud GmbH und Petra Kunz vom Backparadies Kissel. Hierbei haben die Referenten 20 Folien, die ausnahmslos nach 20 Sekunden weiterspringen. Alle vier machen das zum allerersten mal und haben offensichtlich großen Spaß an der Sache, genau wie das Publikum. Das ist danach auch gefragt, als es um die Wahl des Pecha-Kucha-Kings geht. Dank der interaktiven Slido-Software geht diese Abstimmung schnell, geheim und vor allem digital. Eindeutige Gewinnerin ist Petra Kunz, die sich ab jetzt Pecha-Kucha-Queen nennen darf.

Es geht interaktiv weiter

Für Begeisterung sorgt auch ein weiteres interaktives Element: Blaue Cardboards, die in Kombination mit dem eigenen Smartphone und dem passenden Link ein interaktives Digitalisierungs-Lexikon darstellen. Nach kurzen anfänglichen Schwierigkeiten haben schließlich alle die blauen Brillen vor der Nase und werfen staunende Blicke in die 360-Grad-Welt von Beruf X.0.

Den Abschluss des Abends bildet eine Podiumsdiskussion mit Michael Staudt von der Volkshochschule Kaiserslautern, Robert Freisberg vom Ministerium des Innern und für Sport und Peter Weißler von der Agentur für Arbeit. Während dieser können Fragen digital per Slido, aber auch ganz analog per Wortmeldung, gestellt werden.

Nach vollgepackten vier Stunden neigt sich Beruf X.0 dem Ende zu. Doch die Gäste lassen es sich nicht nehmen und lassen den Abend beim Pfälzischen WWW – Weck, Worschd und Woi – natürlich aus dem Backparadies Kissel und vom Weingut der Vineyard Cloud – ausklingen.

Hier geht’s zur Berichterstattung durch die Rheinpfalz.