Bye Bye, 2021!

By Dezember 21, 2021Aktuelles
Collage mit Bildtext "Unser Jahresrückblick"

Der Dezember ist der Monat der Jahresrückblicke. In diesem Jahr gab es viele spannende, schöne, innovative und manchmal auch lustige Highlights. Von Ausbau des WLANs in Schulen, über MPSC Mashup, bis hin zu Zuwachs im Team – wir werfen einen Blick zurück.

Bereits im Dezember 2020 waren wir – gemeinsam mit dem Referat Kultur – in eine neue Runde der Kulturlivestreams gestartet, die wir noch bis Mai 2021 fortführten. Inzwischen verfügt die Fruchthalle über eigenes hochwertiges Streaming-Equipment, das das Team vor Ort nutzen kann. Schön, dass wir hier unser in der ersten Staffel erworbenes Wissen ganz herzlich digital weitergeben konnten.

Auch bei vielen anderen Veranstaltungen konnten wir beim Livestreaming unterstützen und so betreute unser Kollege Martin Wilke viele städtische Sitzungen und Ausschüsse, die aufgrund der Coronapandemie hybrid stattfanden. Die Kulturlivestreams hatten auch im Herbst nochmal einen kurzen Aufritt, als KL.digital-Geschäftsführer Dr. Martin Verlage sie bei der virtuellen und corona-konformen Version der Smart Country Convention vorstellte.

Eine Krise bringt auch Innovationen

Stichwort Corona: Leider hat uns die Pandemie auch in diesem Jahr viel beschäftigt. Als im April die Bürgertests eingeführt wurden, ergänzten wir deshalb unsere Corona-FAQ um eine Auflistung der Teststellen in Kaiserslautern.

Angetrieben von den eingeschränkten Möglichkeiten entstanden im Jahr 2021 noch viele weitere kreative Neuerungen, insbesondere hinsichtlich Events. Die Ergebnisse der Landtagswahl konnten Bürgerinnen und Bürger in Kaiserslautern am 14. März in einer mehrstündigen Liveschalte aus dem Lautrer Rathaus verfolgen. Überdies wurde auch unsere erste große Austauschveranstaltung mit den anderen Modellprojekten Smart Cities ins Web verlegt. Mit Haßfurt und Wolfsburg organisierten wir einen kreativen Austausch (MPSC Mashup), bei dem neue Werkzeuge für den virtuellen Raum getestet wurden. Das gemeinsame After-Work in der Videokonferenz fühlte sich fast an, als würde man wirklich gemeinsam Schorle trinken.

Spannende Events – online und in Präsenz

Der Digitaltag 2021 machte seinem Namen alle Ehre und fand ausschließlich digital statt. Gemeinsam mit weiteren MPSC Städten erstellten wir eine kleine Deutschlandtour, bei der man sich digital verschiedene Beiträge der Smart Cities anschauen konnte. Zusätzlich konnten Bürgerinnen und Bürger auch unsere Online-Rallye ausprobieren und sich mithilfe von QR-Codes und Rätseln durch Kaiserslautern navigieren.

In Präsenz stattfinden konnte hingegen im September das große Event des Interkommunalen Netzwerkes Digitale Stadt Rheinland-Pfalz. Auf dem Betzenberg kamen Vertreterinnen und Vertreter aus über 30 Kommunen zusammen, um sich auszutauschen. Natürlich hatten bereits im Vorfeld viele Workshops und Termine im Rahmen des Netzwerkes stattgefunden. Wie z. B. die Workshopreihe zum Förderprogramm Smart Cities, die am Ende auch mit dem Erfolg von Kusel und Linz am Rhein gekrönt wurde. Außerdem wuchs das Netzwerk auf inzwischen mehr als 30 Kommunen an.

Volles Programm im Sommer

Ebenfalls im September fand die MINT-Messe der Zukunftsregion Westpfalz in Kooperation mit Wipotec und den Hochschulen statt, an der wir uns mit einem Stand mit 3D-Drucker beteiligten. Insgesamt verschaffte uns der Sommer – so wie wohl fast allen – eine kurze Verschnaufpause mit mehr Möglichkeiten für Projekte und Events. So konnte am 17. Juni der Evaluierungstag für das Projekt Smarte Laternen stattfinden. Um die Wirkung der innovativen Warnmittel zu testen und auch ein Stimmungsbild aus der Bevölkerung zu erhalten, musste nämlich Betrieb in der Innenstadt herrschen.

Wie bereits im vergangenen Jahr, beteiligten wir uns wieder am Ferienprogramm und diesmal auch an der Summer School, inklusive toller und lustiger Erfahrungen, die wir nicht missen möchten.

Smart Cities Projekte gehen voran

Im August erfolgte die erste Aktion im Projekt Stadt.Raum.Wir. – mit Liegestühlen wollten wir Plätze in der Innenstadt aufwerten. Das Interesse und das Feedback war groß und wir freuen uns, wenn die Liegestühle im kommenden Jahr – mit GPS-Sender um die Lieblingsorte der Menschen in Kaiserslautern zu erfahren – wieder zum Einsatz kommen. Ebenfalls ein Projektstart wurde im Sommer mit der Sensortechnik, die in der Waschmühle angebracht wurde, vorgenommen. Über eine digitale Anzeige am Eingang und auf kaiserslautern.de kann so die genaue Luft- und Wassertemperatur angezeigt werden. Die Daten fließen aber auch direkt in das neue Open Data Portal der Stadt Kaiserslautern, das ebenfalls 2021 sein Debüt machte.

Auch in anderen Projekten spielen Daten eine große Rolle. Bei der Panoramabildbefahrung im Projekt City Information Modeling, wurden im Auftrag der Stadt umfassende 360-Grad-Aufnahmen erstellt. Somit soll mit diesem digitalen Zwilling die tägliche Arbeit für die Mitarbeitenden in der Stadtverwaltung vereinfacht werden.

Erfolgreiche Projekte weitergeführt

Die herzlich digitale Zusammenarbeit ist auch für weitere Projekte relevant. So konnten wir den Ausbau von WLAN-Netzen auf Grundlage von MOGLI ausweiten und mit RAINBOW konnten wir städtische Liegenschaften mit einem leistungsstarken Glasfasernetz ausrüsten. Über letzteres Projekt sprachen wir auch in unserem brandneuen Radioformat bei Antenne Kaiserslautern. Seit Mai starten wir dort alle zwei Wochen freitags um 18 Uhr „Herzlich digital ins Wochenende“.

Ein bereits 2020 gestartetes Projekt ging in diesem Jahr noch in weitere Runden und wurde gerade erst bis Mitte 2022 verlängert. Mit der Plattform BigBlueButton ermöglichen wir datensichere Videokonferenzen in der Coronazeit. Aber wie startet man eigentlich eine Videokonferenz? Und wie kann man mit dem Smartphone das Internet nutzen? Im Gemeinschaftsprojekt der Digitalen Hilfe führen wir Seniorinnen und Senioren in die digitale Welt ein. Das Projekt boomt dank der tollen Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen, dem Seniorenbeirat, der Gemeindeschwester plus und den Stadtteilbüros.

Im letzten Quartal von 2021 warteten dann vermehrt virtuelle Formate auf uns. Entsprechend beteiligte sich Stabsstellenleiter Dirk Andres am hybriden KGsT-Forum 2021 in Bonn. Dr. Martin Verlage sprach bei einem spannenden Digitalkongress der ZIRP über die Zukunft der Innenstädte. Und beim Pfaffhack des Fraunhofer IESE kam eine herzlich digitale Challenge zum Einsatz, die viele spannende Ideen aus dem Hackathon hervorbrachte.

Wir verabschieden uns

Auch wenn unser Team im Jahr 2021 nochmal stark gewachsen ist, so ist es doch manchmal auch Zeit „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Schließlich verabschieden wir uns zum Jahreswechsel von KL.digital-Chef Dr. Martin Verlage, der unsere herzlich digitalen Vorhaben von Anfang an maßgeblich geprägt hat und nun neue Wege geht.

Wir freuen uns auf den Start ins Jahr 2022 und sind gespannt auf die weitere Entwicklung unserer Projekte und auf neue spannende Events, bei denen wir uns hoffentlich öfter wieder live sehen können.

Bleibt gesund und macht es gut!

 

Hier findet ihr übrigens auch die Pressemitteilung mit unserem Jahresrückblick.