Livestreams, WLAN, und eine Pandemie – 2020 im Rückblick

By Dezember 18, 2020Aktuelles
Stadtansicht Kaiserslautern mit Schriftzug Herzlich digitaler Jahresrückblick

2020 – Das war ein Jahr, das wir wohl nicht so schnell vergessen werden. Doch neben all den Einschränkungen und traurigen Nachrichten, konnten wir auch viele Neuanfänge wagen, herzlich digitale Projekte weiterführen und vermeintlich verrückte Ideen ausprobieren – Ein Rückblick auf ausgewählte Höhepunkte und Ereignisse des Jahres 2020, die besonders aus der täglichen Arbeit herausstachen.

Januar

Wir starten ins Jahr 2020 mit viel neuer Energie. Denn das herzlich digitale Lautern wird ab jetzt auf zwei Arten gefördert. Das Ministerium des Innern und für Sport fördert die herzlich digitale Stadt und der Förderzeitraum der Modellprojekte Smart Cities, gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und der KfW, beginnt. Hier wollen wir acht spezielle Smart-Cities-Projekte umsetzen und werden dafür im Laufe des Jahres noch viel Unterstützung bekommen. Im Januar geht es auch gleich mit großen Schritten los. Am 29.01. richten wir für die Stadt Kaiserslautern eine Einwohnerversammlung zu Smart City und 5G aus. Über 300 Bürgerinnen und Bürgern kamen und informierten sich aktiv an verschiedenen Thementischen.

Februar

Auch im zweiten Monat des Jahres geht es spannend weiter mit der Veranstaltung „nachhaltig digital unterwegs…“ in Kaiserslautern. Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht das DFKI und informiert sich mit Bürgerinnen und Bürgern aus Kaiserslautern über 5G und KI. Wir sind natürlich mittendrin dabei und präsentieren u.a. unser Projekt „Multicopter Livestreaming System“.

März – Plötzlich ist 2020 anders als gedacht

Das Jahr geht weiter und plötzlich wird alles anders. Die Coronapandemie breitet sich aus und wir streamen sehr spontan die Pressekonferenz der wichtigen Entscheidungsträger in Kaiserslautern. Danach müssen auch wir von einem Tag auf den anderen auf Homeoffice umswitchen. Unsere neuen Kolleginnen Sabine und Nadine treten ihren ersten Arbeitstag von zuhause aus an. Auch die Einrichtung eines Videokonferenzsystems war unabdingbar für ein gemeinsames Arbeiten: Mit „Big Blue Button“ wurde gleichzeitig ein datensicheres Konferieren nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch für viele gesellschaftliche Gruppen möglich. Doch dazu später mehr.

Wir bündeln all unsere Kräfte und überlegen: Wie können wir aktuell die Menschen in Kaiserslautern unterstützen? Schnell starten wir eine Corona-Informationsseite und eine FAQ-Seite, die wir weiterhin regelmäßig aktualisieren. Dann kommt das Referat Kultur auf uns zu. Livestreams von Kulturevents, weil alles schließen muss? Wir fuchsen uns rein und am 24. März flimmert der erste Kulturlivestream über die Bildschirme. Wir senden auf Facebook, Youtube und später auch in verschiedenen Offenen Kanälen im Land. Die Livestreams sollen den Menschen über die vielen Entbehrungen in ihrer Freizeit hinweghelfen. Von Konzerten mit verschiedenen Musikstilen über Lesungen, Kabarett und sogar Live-Malerei – bei den Livestreams wechselten sich die Höhepunkte ab. Auch wir sind begeistert, was für ein tolles Programm das Referat Kultur hier mit den Künstlerinnen und Künstlern auf die Bühne bringt und auch etliche Spenden für die Kulturschaffenden kommen dadurch rein.

April

Auf einmal ist es da, das „Accessoire“ von dem wir wohl alle niemals gedacht hätten, dass wir das mal benötigen. Die Alltagsmaske wird zur Pflicht und wir sammeln fleißig in unserer FAQ-Liste, wo man in Kaiserslautern Exemplare bekommt – selbst genähte, bunt bedruckte oder die klassische Variante.

Mai

Knapp zwei Monate lang, vier Abende in der Woche, tausende Zuschauerinnen und Zuschauer und viel gespendetes Geld für die Künstlerinnen und Künstler: Die Kulturlivestreams gehen mit einem grandiosen Finale zu Ende. Drummer Tobias Urbanczyk, Bassist und Sänger Sam Mpungu läuten mit Streetart-Künstler Carl KENZ das „Great Final of Lockdown“ ein. Dabei entsteht live ein Kunstwerk, das natürlich gegen eine Spende versteigert wird.

Juni – Die Hälfte von 2020 ist schon bald rum?

Wir sind schon bei der Jahreshälfte, aber irgendwie kommt einem diesmal alles anders vor. In der Stadtverwaltung entsteht die Stabsstelle Digitalisierung und die herzlich digitale Dachmarke erweitert sich. Zukünftig werden wir alle eng zusammenarbeiten und verstehen uns als ein großes Team. Auch viele neue Projektmitarbeitende kommen in diesem Jahr in den Referaten der Stadtverwaltung hinzu. Sie betreuen Projekte wie Dritter Ort, Lokale Logistik oder das Lotsensystem für Blinde und Sehbehinderte.

Ein weiteres voll digitales Highlight ist für uns unser Beitrag zum deutschlandweiten Digitaltag. Im Web-Seminar informieren sich mehr als 50 Teilnehmende über die anstehenden Smart Cities-Projekte. Dirk Andres und Martin Verlage stehen live Rede und Antwort.

Juli

Unser Netzwerk wächst immer weiter. Regelmäßig stehen jetzt die monatlichen Meetings mit anderen MPSC-Städten (Modellprojekte Smart Cities) an. Im Juli richten wir das gemeinsame Onlinemeeting aus und wie immer freuen wir uns über den wertvollen Erfahrungsaustausch.

August

Es wird wirklich heiß und irgendwie könnte man fast meinen, dass dies ein normaler Sommer ist. Ist es aber nicht: Weiterhin gelten Abstandsregelungen und Hygienevorschriften, an die wir uns gewissenhaft halten. Umso mehr freut es uns, dass die Stadt Kaiserslautern trotzdem ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellt. Wir sind auch dabei uns haben bei unseren Angeboten viel Spaß. Mit älteren Schülerinnen und Schülern baut ein Smart Cities Mitarbeiter einen waschechten Sensor für die Waschmühle. Bei „Pics & Stones“ können die etwas Jüngeren ihr Wissen zu Fotos und Videos erweitern. Zusammen begleiten wir das Bildhauersymposium im Steinbruch Picard und halten vieles auf eindrucksvollen Fotos und Videos fest.

September

Nach dem Sommer warten gleich zwei tolle Events auf uns. Das Digitalforum mit der Ministerpräsidentin findet in diesem Jahr unter strengen Auflagen in der ehemaligen Kirche St. Maximin in Trier statt und wird von dort aus live gestreamt. Wir dürfen mit unserem Ferienprogramm vor Ort sein und stellen außerdem die Kulturlivestreams vor.

Im Rahmen des von uns betreuten Netzwerkes IKONE DS unterstützen wir das Ministerium des Innern und für Sport bei der Durchführung des diesjährigen rheinland-pfälzischen Kommunalkongresses. Auch wenn der Austausch 2020 nicht persönlich stattfinden konnte, so wurden in diesem Jahr neue Arbeitsmethoden entwickelt und alle Seiten haben maßgeblich von den gegenseitigen Erfahrungsberichten profitiert.

Oktober – Neue spannende Wege

Wir wissen es schon länger, aber nun ist es offiziell. Wir kooperieren mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und bilden damit eine deutschlandweit einzigartige Struktur. Im so genannten „Smart City Living Lab“ des DFKIs, welches von Dr. Martin Memmel geleitet wird, werden neue Ansätze ausprobiert. Mit an Bord sind zahlreiche Partner, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Auch überregional macht sich die Kooperation bereits einen Namen, denn Kaiserslautern ist in die Planung und Umsetzung von Smart City Technologien auf dem ehemaligen Gelände des Flughafens Berlin-Tegel involviert und kooperiert mit der Tegel Projekt GmbH.

Außerdem nehmen wir am Wettbewerb „Solutions for Cities“ des BMI und der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH teil und gewinnen am Ende gemeinsam mit Wolfsburg sogar in der Kategorie „Social Cohesion“.

November

Im November beginnen wir ein neues Teilprojekt: Der Dialog Zivilgesellschaft unterstützt das Stadtteilbüro Innenstadt West mit der Möglichkeit, digitale Anwendungen zu nutzen und sich anzueignen. Außerdem bieten wir Vereinen die Möglichkeit, unser Videokonferenzsystem für ihre Vereinstätigkeiten zu nutzen. Da findet auch plötzlich mal ein Live-Sportkurs ausgehend von unserem Meetingraum statt.

Außerdem unterstützen wir die internationale Konferenz „Trust in AI 2020“ und den Kongress „ #Sport #Gesundheit #Digital“ mit einer Social Wall

Dezember

Unser Projektleiter ist seit einigen Wochen in den Lautrer Schulen unterwegs. Wir unterstützen die Stadtverwaltung maßgeblich dabei, Grund- und weiterführende Schulen im Stadtgebiet mit WLAN auszustatten – Gerade in Corona-Zeiten essenziell. 14 Schulen werden technisch aufgerüstet.

Wir beenden das Jahr mit zwei Weihnachtsaktionen. Beim Video-Wettbewerb „Weihnachtszeit 2020“ können Schülerinnen und Schüler aus Kaiserslautern Geldpreise gewinnen. Und beim Virtuellen Weihnachtsabend greifen wir tief in die Trickkiste und lassen in einer gemeinsamen Videokonferenz das „Weihnachtsmarktgefühl“ aufleben. Ein würdiger und irgendwie auch passender Abschluss für das Jahr 2020.

Bild: Andreas Gläser/Westpfalz-Mediathek und Pixabay, bearbeitet